«

»

Jan 02

Lichtupdate & Softstart

Ein typisches Problem alter Audis ist ihr funzeliches Abblendlicht. Ein wenig Abhilfe schaffen bereits die teuren Ultrahellen H4-Glühbirnen die von vielen Herstellern angeboten werden, der Hund liegt aber tatsächlich wo anders begraben: Bis rund 1997 hat Audi die Scheinwerfer nicht über Relais geschaltet, sondern den vollen Arbeitsstrom über den Lichtschalter geschickt.

Das erhöht nicht nur den Leitungswiderstand durch zusätzliche Kabellängen, meist herrscht in den Schaltern selbst durch Kontaktabbrand schon ein enormer Übergangswiderstand. Im Schlimmsten Fall brennen die Kontakte im Lichtschalter vollständig durch, und das Licht bleibt aus.

Durch den Umbau auf eine Relaisschaltung lassen sich diese beiden Probleme beheben - der Lichtschalter muss nurnoch den Steuerstrom des Relais schalten, und am Scheinwerfer kommt die volle Spannung an.

Für alle Leute deren Basteltrieb nicht so ausgeprägt ist gibt es das Lichtupdate bereits als fertiges Set auf http://audi100-online.de zu kaufen. Ansonsten lässt sich das ganze für ein paar Euro zubehör aus dem Elektronikladen erledigen.

Vorher noch ein paar Worte zum Softstartmodul, das ich dazu gebaut habe: Die oben erwähnten extrahellen H4 Glühbirnen haben den Ruf, keine besonders lange Lebenserwartung zu haben. Erhöht man ihre Betriebsspannung durch eine Relaisschaltung, senkt das die Lebenserwartung nochmal. Um einen extremen Glühobstverschleiß zu vermeiden, habe ich mir zusammen mit der Relaisschaltung gleich ein Softstartmodul eingebaut. Sinn dieses Bauteils ist es, den Einschaltstrom der Glühbirnen zu Senken und sie sozusagen "hochzudimmen".

Auf der Suche nach einer geeigneten Schaltung zum Nachbauen bin ich auf einen Beitrag von R. Wießner im Qashqaiforum.de gestoßen. Die PDF mit der von ihm verfassten Anleitung stelle ich hier zur verfügung: Beschreibung KFZ Softstartmodul mit FET.pdf

Wichtiger Hinweis: Der Einbau erfolgt auf eigene Verantwortung! Das gilt natürlich prinzipiell für's nachmachen aller auf dieser Webseite gezeigten Anleitungen, ich erwähne es hier aber nochmal gesondert - veränderungen am Lichtsystem können zum erlöschen der allgemeinen Betriebserlaubnis des Fahrzeugs führen. Die Relaisschaltung wird in der Regel als unbedenklich betrachtet, wie es beim Softstart aussieht, weiss ich nicht. Zumindest fällt diese mal auf, wenn man das Licht einschaltet.

Das Softstartmodul wird zusammen mit dem Relais für das Abblendlicht unter der Zentralelektrik befestigt. Es gibt zwar die Möglichkeit die Batterie-plus versorgung direkt an einer der freien 9,5mm Flachsteckkontakten abzugreifen, jedoch geht auf dem weg von der Batterie zur Zentralelektrik bereits etwas Spannung verloren. Ich habe deshalb ein 4² Kabel direkt von der Batterie zum Relais gezogen, welches an der Batterie noch eine Sicherung bekommen hat. Ein zusätzliches Massekabel zwischen Lichtkabelbaum und Motor hat nochmal eine leichte erhöhung der Lampenspannung gebracht.

So ausgerüstet ist das Licht am Auto deutlich Heller geworden. Der Softstart erzeugt einen Sichtbaren fade-in Effekt beim einschalten der Scheinwerfer:

Im Moment ist das umschalten zwischen Fernlicht und Abblendlicht etwas problematisch: Schaltet man das Fernlicht für ein paar Sekunden an, ist das Softstartmodul entladen, und beim zurückschalten auf Abblendlich fehlt für einen Augenblick Helligkeit. Die Lichthupe ist davon nicht betroffen. Das Problem ließe sich umgehen, indem man sowohl Fernlicht als auch Abblendlicht mit einer gemeinsamen Plus-leitung versorgt, und das Softstartmodul in diese Plusleitung hängt. Der nachteil davon wäre allerdings wiederum, dass die Lichthupe bei ausgeschaltetem Licht praktisch nicht funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>