«

»

Jul 09

Lima-Tuning Quick & Dirty

Leider hat der Regler der Valeo-Lima die ich mir eingebaut hatte nach nem halben Jahr den geist aufgegeben.
Ein neuer Regler für diese Lichtmaschinen war mir dann irgendwie zu Teuer, und so habe ich meine alte Bosch grade wieder eingebaut. Dummerweise ging damit die chronische leere der Batterie wieder los.

Dafür gibt's aber zum Glück eine einfache Lösung. Schaltet man eine (oder 2) Stinknormale Siliziumdioden zwischen den D+ der Lichtmaschine und des Reglers, so erhöht sich die Reglerspannung um 0,7V je verbauter Diode. Genial!

Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich noch die defekte Erregerleitung repariert. Ein typisches Problem bei diesen Limas ist eine festgerostete Mutter auf dem Bolzen für die Erregerleitung. Der Bolzen ist leider nur in die Kunststoffplatte hinten eingelassen, und verträgt nicht viel Drehmoment - irgendwann dreht sich der Bolzen, wickelt das Kabel in der Lima auf und reisst es ab. Dann is essig mit Erregung.

Geeignete Dioden für diesen Umbau bekommt man bei jedem Elektronikladen. Ich habe den Typen P600A (50V/6A) verwendet.

Nach dem ausbau des Reglers muss die Metallzunge in der Lichtmaschine Plattgeklopft werden, die den D+ Ausgang der Lima mit dem Regler verbindet.
Das unterbricht die Verbindung zwischen Lima-D+ und Regler - die Verbindung wird Später über die Diode wieder hergestellt.

Als nächstes löte ich 2 Kabel an die passenden Stellen - ein rotes an die Metallzunge an der Lima sowie ein Blaues an den D+ kontakt des Reglers.

Das rote Kabel ist nur nötig wenn der Anschluss für die Erregerleitung wie oben beschrieben defekt ist.

Jetzt wird die Diode mit der Kathode an das Blaue kabel gelötet - die Kathode wird durch die Seite mit dem Ring identifiziert. Das andere Ende der Diode wird an das rote D+ Kabel gelötet. Ist der bolzen der Erregerleitung intakt kann man die Diode auch einfach dort anlöten bzw mit einer passenden Kabelöse versehen und anschrauben.

Hat man - wie ich auf den Fotos - 2 Dioden in Reihe geschaltet, sollte man noch einen Schalter mit anlöten der eine der beiden Dioden bei bedarf überbrücken kann. Wenn die Lichtmaschine schlecht erreichbar ist kann man die Kabel für den Schalter natürlich soweit verlängern dass man ihn im Innenraum installieren kann.

Das war's! Jetzt kann ich meine Ladespannung zwischen 14.3 und 15V hin und her Schalten. Beides nicht Optimal. Mit den 15V kann man zumindest mal die Batterie voll Laden und dann Manuell zurückschalten wenn sie voll ist. Das bedarf natürlich ab und zu einer kontrolle mit einem Digitalmultimeter.

Anyway. Ist sowieso nur eine kurzfristige 2€-Bastellösung, ich bin bereits dabei eine andere (Bosch) Lichtmaschine zu überholen.

P.s.: Ich muss nicht extra dazu sagen, dass ich keine Verantwortung übernehme, wenn bei Nachahmung die Karre abfackelt, oder.. ?

Nachtrag: Es gibt ein paar fertige Regler mit erhöhter Ladeschlusspannug. Für die hier gezeigten älteren Bosch Lichtmaschinen passt:

  • 14,6 Volt Hella 5DR004246271
  • 14,8 Volt Bosch 1197311039
  • 15,0 Volt Hella 5DR004246331

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>