«

»

Aug 25

Motor raus

Heute haben wir am Fiat den Motor ausgebaut, um die Kurbelwelle austauschen zu können. Das ganze lief mit den gewohnten Komplikationen ab, die man beim Schrauben so erlebt...

Ausgebaut war der Motor relativ schnell. Haube ab, Öl und Kühlwasser raus, paar Schläuche, Kabel und Schrauben gelöst - plopp draussen!

Die neue Kurbelwelle lag schon bereit. Es handelt sich dabei um ein altes Neuteil ("New Old Stock") - eingefettet und in Wachspapier eingewickelt, hat sie die letzten Jahrzehnte in irgendeinem Regal geschlummert und darauf gewartet, eingebaut zu werden...

Diese mittlerweile über 50 Jahre alte Motorkonstruktion hat etwas, das man so bei kaum einem PKW Motor findet (correct me if i'm wrong): Einen Zentrifugenölfilter. Er sitzt vorne auf der Kurbelwelle, und Zentrifugiert das Öl nachdem es von der Ölpumpe angesaugt wurde, bevor es im restlichen Schmierkreislauf verteilt wird. Genial, wenn man mich fragt.. Auf dem nächsten Bild sieht man wie sich in dieser Zentrifuge die Spänchen abgesetzt haben. Auch im Öl das aus dem Filter lief fand sich noch einiges an Partikelchen..

Das erste zeitraubende Problem offenbarte sich, als wir den Motor überhaupt mal auf den Motorständer montieren wollten.
Woher passende Schrauben nehmen?

Die Schrauben die das Getriebe mit dem Motorblock verbinden sind für die Aufnahmen des Motorständers nicht lang genug, und in der Schrauben-grabbelbox fand sich nichts passendes... M12x1.5 wurde gebraucht, die metrischen Schrauben haben aber leider M12x1.75

Samstags haben sämtliche Eisenwarenhändler und Boschdienste natürlich geschlossen, im Baumarkt muss man es garnicht erst versuchen, woher also nehmen?

Zum Glück gibt es da eine kleine freie Werkstatt, dessen Besitzer ein guter Bekannter ist... Bei dem durfte ich mal durch 2 Eimer voller alter Schrauben wühlen, und habe was passendes gefunden...

Die neue Kurbelwelle musste erst mal von ihrer schützenden Fettschicht befreit werden. Schön ist dabei der Vergleich zwischen dem neuen Lagerzapfen und dem eingelaufenen an der alten Welle. Da muss man nichtmal mit dem Finger drüberfahren, das sieht man schon auf den Bildern ..


Leider hat die neue Kurbelwelle einen Rostfleck am Lagerzapfen des 1. Hauptlagers.
Da uns das zu Riskant ist, wird die Welle zurückgeschickt. Leider haben die Zylinderlaufbahnen auch schon sichtbar gelitten, stellenweise sind sie schön Blankpoliert.

Eventuell wird der Motorblock noch Nachgehont, nicht dass hier die Lagerschäden bald ein Kolbenfresser folgt.

Da es dank der neuen beschädigten Kurbelwelle leider nichts weiter zu tun gab, haben wir noch fix das Getriebe neu abgedichtet. Beim ablassen des Getriebeöls kamen noch geschätzte 200ml Öl raus....
Der Rest hatte sich wohl schon in der Landschaft verteilt. Füllmenge: 1.6 liter

Das erklärt vielleicht auch, warum das Getriebe etwas "Kratzig" schaltet. Ich hoffe, dass das frische Getriebeöl Abhilfe verschafft.


Fortsetzung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>