«

»

Jun 03

Motorwäsche mal anders.

Vor geraumer Zeit habe ich mir einen Golf 1 GTI Zylinderkopf gekauft, Motorkennbuchstabe EG...
Das Teil zeichnet sich dadurch aus, dass es keine Brennräume hat, sondern komplett flach ist auf der Unterseite - genannt Heronkopf.

Nachdem das Ding nun fast 2 Jahre bei mir auf Halde lag, habe ich mich dazu durchgerungen mit der Überholung zu beginnen.

Den Ventiltrieb habe ich mit einer aufgesägten Nuss und einer Standbohrmaschine ausgebaut.

Gereinigt habe ich den Zylinderkopf in der Spülmaschine im Intensivprogramm, mit einem ordentlichen Schuss Oranex universalreiniger. Keine handelsüblichen Spülmaschinenreiniger nehmen, da diese das Aluminium angreifen, aus dem der gesamte Kopf besteht!
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Vielleicht lasse ich den Kopf professionell bearbeiten, oder ich versuche selbst mein glück daran.. Mal sehen.

2 Kommentare

  1. Hagen Lemke

    Moin Hacki,

    für welchen Motor willst du den Zylinderkopf verwenden?

    Gruß Hagen

  2. Hacki

    Moin,

    Das wird ein kleines Experiment mit einem YN/YP Motor, dem 1.6l 4-Zylinder von Audi. Diese Motoren haben Brennraumköpfe und kommen damit auf eine sagenhafte Verdichtung von 8,2:1.

    Ich möchte die Verdichtung mithilfe dieses Heronkopfs auf rund 13,5:1 anheben, um einen Motor zu erhalten der die Möglichkeiten von Ethanol als Treibstoff besser ausschöpft.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>