«

»

Jan 13

Neue Spiegelgläser für den Avant

Ein typ 44 typisches Problem ist das braune anlaufen der Aussenspiegel. Die Gläser sind offenbar auf der Rückseite mit einem nicht Korrosionsbeständigen Metall bedampft, und so werden sie im laufe der Jahre langsam aber sicher vom Rand her vom Rost unterwandert...

Da mir über einen glücklichen Zufall ein neues originales Spiegelglas für die Beifahrerseite bekam, musste auch ein Ersatz für die Fahrerseite her.

Nach einer kurzen Suche im Netz bin ich über ein Ebay-Angebot vom http://autospiegelglas.eu/ gestoßen, genau genommen dieses: Ersatzglas Audi 100 ab 1982-1991 Li/Re.asph

Auf Anfrage stellt sich heraus, dass das Spiegelglas auch in Blau getönt zu haben ist, für gerademal 21€. Da musste ich nicht lange weiter überlegen, und habe das Teil gleich bestellt, obwohl ich keine großen Hoffnungen über die Qualität zu hegen wagte...

Um so größer war die Überraschung, als das neue Glas dann eintraf, und ich absolut nichts daran auszusetzen fand. Keine Verzerrung im Bild, keine Blässchen im Glas - man könnte meinen, es sei ein Originalteil. Hier mal im vergleich: Links ein originales Audi-glas für die Beifahrerseite, rechts der Nachbau von Ebay:

Nun zum zusammenbau. Zuerst einmal muss das alte Glas aus dem Auto entfernt werden. Dazu nimmt man eine Raclette-spachtel aus Holz, fährt zwischen Spiegel und Gehäuse, und hebelt den Spiegel vorsichtig aus dem Gehäuse. Die Trägerplatte ist nur eingeclipst und sollte recht leicht nachgeben. Arbeitet man nicht vorsichtig genug, kann es sein dass das Glas springt, was aber kein Drama ist, wenn man das Glas sowieso austauschen möchte...

Hat man nun das Spiegelglas mitsamt Halter vor sich liegen, gilt es das alte Glas zu entfernen. Ich habe den Spiegel dazu bei 50° in den Ofen gelegt und gut aufgewärmt. So wird der Klebstoff schön Weich, und lässt sich einfach durchtrennen, indem man mit einem Buttermesser zwischen Glas & Trägerplatte sticht.

Die originale Heizfolie lässt sich mit etwas Aufwand wahrscheinlich Retten und wiederverwenden, ich habe mich allerdings dazu entschieden die bereits an meinem 80er verbaute Heizfolie von Reichelt.de zu verwenden.

Das neue Spiegelglas wird mit 1K PU Karosseriekleber auf die Trägerplatte gepappt, die beiden Anschlusskabel noch mit passenden Flachsteckern vercrimpt, und nach der durchtrocknung einfach wieder mit sanfter Gewalt in das Spiegelgehäuse am Auto geclipst. Hier ist natürlich erhöhte Vorsicht angebracht, um das brandneue Spiegelglas nicht gleich wieder zu zerstören..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>