«

»

Feb 13

Neues Beiboot in der Flotte

Nachdem der Avant nach unzähligen Investitionen und bestimmt hunderten Stunden basteln wieder auf einem Technisch akzeptablen Niveau ist, musste dringend was neues her......

Wohl wissentlich dass die ohnehin schon korrosionsgeschwächte Karosserie des Unos in Zukunft nicht besser werden wird, habe ich begonnen mich nach einem adäquaten Ersatz umzusehen.

Fündig wurde ich bei den Franzosen - der Peugeot 205 ist Teilverzinkt und brilliert mit einer guten Teileverfügbarkeit - und so begann die Jagd...

Auf Ebay habe ich dann auch prompt ein passendes Angebot gefunden - 4 türer, 60PS, um die 125.000km laut Tacho ... nach einer Runde lustlosem Mitbieten habe ich dann unerwartet für schlappe 218€ den Zuschlag erhalten.

Abgeholt habe ich den Wagen aus Hamburg dann auf eigener Achse, und trotz anderer Erwartung erwies sich die Rund 600km lange Rückfahrt als relativ Problemlos - einzig ein defektes Antriebswellengelenk hat sich nach rund 100km zu Wort gemeldet.

Zuhause habe ich den Wagen dann erstmal genau unter die Lupe genommen und dabei so einiges gefunden - so fehlen z.b. die Klemmschellen der Spritschläuche, diese sind einfach nur auf die Monojetronic aufgesteckt, das Pluskabel zur Zündendstufe ist angeschmolzen, die Streuscheiben der Scheinwerfer scheinbar mit Baumarktsilikon festgepappt, der Schalter für den Rückwärtsgang ist abgebrochen ..

Da viele der Fahrwerksgummis absolut bröselig aussehen, und die Ersatzteilpreise für den 205er lächerlich sind, habe ich bis jetzt folgende ToDo-liste.. :

  • Bremsscheiben
  • Beläge
  • Querlenker
  • Antriebswelle
  • Zündverteiler Unterdruckdose
  • Scheinwerfersatz
  • Rückfahrschalter
  • Domlager
  • Stoßdämpfer hinten
  • Spurstangenköpfe
  • Lenkmanschetten
  • Stabilager
  • Kühlmitteltempsensor

Und natürlich sämtliche Punkte die bei einer Inspektion so ersetzt werden sollten - Scheibenwischer, Zündkerzen, Verteilerkappe + Finger, Ölwechsel, Kühlwasserwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel, Thermostat, Luftilter, Spritfilter, Ventildeckeldichtung..

Im großen und ganzen ist das Auto aber in gutem Zustand. Am meisten ärgert mich dass der Klarlack beschädigt ist - die Motorhaube sieht aus, als hätte jemand mal Rallyestreifen angebracht und wieder abgezogen.

Die Innenausstattung bei diesem Auto ist scheinbar alles andere als UV beständig, oder der kleine Franzose hat ein großteil seines lebens irgendwo in Äquatornähe verbracht - anders kann ich mir diese extremen Sonnenschäden im innenraum nicht erklären.


Positiv hingegen ist dass ich kaum Rost gefunden habe - lediglich hinterm Fahrerseitigen schweller etwas.

Ich bin soweit zufrieden mit dem Fang und freue mich aufs Basteln - den ein oder anderen Blogeintrag wird das Auto hier sicher auch noch nach sich ziehen.

2 Kommentare

  1. Hagen

    Mensch Hacki,

    du in HH und sagst nichts….

    Grüße

    Viel Spass beim schrauben

    1. Hacki

      Moin!

      Jo, du warst nicht der Einzige aus der Gegend der sich über nen Besuch gefreut hätte, allerdings war das Zeitlich recht knapp. Ich war so allein schon etwas mehr als 12 std unterwegs und bin erst spät in der nacht nach hause gekommen.

      Nächstes mal vielleicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>