«

»

Apr 02

Oldtimerausfahrt mit Bastelpotenzial

Am 1500er waren ein paar kleinigkeiten zu erledigen... Zum einen ein kaputtes Gewinde am Vergasergehäuse, das ich mit einem Gewindeschneider auf die nächste größe aufgeschnitten habe. Nächstes mal gibt's helicoil einsätze..


... Oder das Abdeckblech über der Kardanwelle. Leicht rostig, die Schalldämmung von unten ist auch zerbröselt, also: Ausbauen, sandstrahlen. Gleiches gilt für den gebläsekasten, der durch einen undichten Wärmetauscher auch schon rost angesetzt hat.



Größere baustelle: Der undichte Vergaser. Es gibt für den Weber 34 DCHD 1 zwar noch Dichtsätze, wenn man grade keinen zur Hand hat, kann man sich aber mit einer Dichtungsmasse helfen. Das Dirko HT das von meinem Experiment mit dem Gummiflansch übrig war, erweist sich hier als wesentlich brauchbarer. Die Dichtfläche habe ich mit feinem Schleifpapier und Bremsenreiniger sauber gemacht, dann hauchdünn Dirko HT aufgetragen, und nach mehrstündigem Ablüften zusammengebaut... Und siehe da, es ist dicht.



Abgesehen davon musste ich noch den Gebläsekasten selbst zerlegen da die Mechanik und der Lüfter das Sandstrahlen wahrscheinlich nicht überleben würden.
Die Bilder sind zwar eher für mich, dass ich es wieder zusammengebaut bekomme.. Aber wenn ich eh schon am hochladen bin...



Für die Zukunft stehen schon ein paar weitere stellen auf der todo liste... Die Manschette des Schaltgestänge muss getauscht werde, die Uhr braucht eine Reparatur, das Radio wird einem im Retro-look weichen, und abgesehen davon hat das auto eine ganze handvoll Schmiernippel die mal wieder mit fett versorgt werden wollen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>