«

»

Mrz 04

Ranzig, Ranziger, Peugeot 205

Lang lang ist's her, dass ich etwas von mir habe hören lassen. Jetzt lasse ich mal ein paar Nachträge in den Blog tröpfeln....

Am 205er gab es, wie zu erwarten war, noch einiges zu tun. So hat sich zum Bleistift der Fahrersitz irgendwie etwas Wackelig angefühlt.
... Da sich sowieso ein Feuchtbiotop im Fahrerfußraum abgezeichnet hat, habe ich kurzerhand den Teppich ausgebaut, und mir die Situation mal angesehen.


Grummel, großes Kino. Wie gut der Sitz wohl bei einem Unfall noch gehalten hätte?
Hier war dann jedenfalls erstmal eine runde Braten angesagt.
Den Riss am Mitteltunnel habe ich mit einem Wagenheber von unten Hochgedrückt, ein wenig mit dem Hammer bearbeitet, und anschließend auch grob verbraten...

An dieser Stelle bittet der Autor von etwaigen Kommentaren über die Ästhetik der Schweißperlen abzusehen :​-)

Das Feuchtbiotop "Fahrerfußraum" hat sich nach einer Runde mit der Zopfbürste auch als ziemlich Umfangreich entpuppt - aus irgendeinem Grund hat die Feuchtigkeit den Lack unterwandert, sodass sich mit Wasser und Rost gefüllte Blasen gebildet haben. Einmal drüberschrubben mit einer Drahtbürste, und der halbe Lack war weg.

Abgesehen davon gab's auch noch das Feuchtbiotop Kofferraum, dessen Ursache ich nun endlich gefunden und beseitigt habe! Hurrah!
Also, um mal Google mit ein paar Suchbegriffen zu füttern:
Sollte sich beim Peugeot 205 immer wieder Wasser im Kofferraum sammeln, das scheinbar aus der Heckklappe läuft, die Ursache dafür kann - neben durchgerosteten Scheibenrahmen, einem undichten Kofferraumschloss, oder den offenen Löchern hinter der "Riffelblende", auch eine rissige Dichtmasse zwischen den innen und außenblechen der Heckklappe selbst sein.


Das ganze Wasser das von der Heckklappe abläuft, läuft innen am Rand entlang, über diesen Riss in der Dichtmasse, dringt dort in die Heckklappe ein, und läuft dann von dort über die BRILLIANTERWEISE zum Innenraum hin gerichteten Entwässerungslöchern in den Kofferraum.

Hier wird kurzer Prozess gemacht: Risse Sauberkratzen, etwas Entfetten, Karosseriedichtmasse drüberpampen. Seitdem ist der Kofferraum wieder Staubtrocken.

Oh, und einen Satz neue Stahlfelgen mit Winterreifen gab's auch. Ich finde schwarze Stahlfelgen in 14" stehen der Karre irgendwie.

1 Kommentar

  1. Hans-Peter

    Moin.
    Genau diese gebrochenen Punkte haben meinem 205 XR 2012 das Genick gebrochen.
    Allerdings war bei mir der Mittetltunnel sehr viel weiter eingebrochen sodass letztlich nur ein schlachten in Frage kam.
    Das war alles schon zu sehr verbogen und deformiert als hätte man das noch vernünftig richten hätte könne.
    Aber die Geschichte mit dem Wasser ist ja echt der Hammer.
    Da sucht man sich ja dumm und dusslig.
    Gruß aus der Pfalz (Ludwigshafen):
    Hans-Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>